Das gesunde Passivhaus.

Das gesunde Passivhaus.

Niedrigenergiehaus in Übersee
Nach unten

Niedrigenergiehaus in Übersee

Einfamilienhaus mit Passivhauskomponenten

Der Schmalheit des Grundstückes wurde mit einem langgezogenen Baukörper Rechnung getragen. Die Fassade des in Holzständerbauweise errichteten Niedrigenergiehauses ist klar gegliedert und wird mit den Holz-Schiebeläden spannend strukturiert.

Die Grundrisse sind gut durchdacht, großzügig und mit viel Liebe zum Detail ausgestaltet.

Besonders Wert legten die Bauherren auch auf die Gestaltung der Aufenthaltsbereiche im Freien. So erhielt die Loggia im Obergeschoss aufwändige Holz-Falt-Schiebeläden, um den Öffnungsgrad beliebig bestimmen zu können. Die Terrasse bekam eine filigrane Stahlüberdachung mit Segeltuchdach und zusätzlichen Vorhangelementen, um Abgeschiedenheit oder Offenheit individuell gestalten zu können. 

Aussenansicht 1 Niedrigenergiehaus Übersee
Aussenansicht 2 Niedrigenergiehaus Übersee
Aussenansicht Niedrigenergiehaus Übersee
Aussenansicht Passivhaus Übersee

Die richtige Entscheidung!

Die größte Auszeichnung ist der zufriedene Kunde. 
Und dann auch noch vor der Kamera.

Niedrigenergiehaus in Übersee Vorzeigeprojekt

Architektouren 2017: Leistungsschau bayerischer Architektur am 24. und 25. Juni

 

Landkreis Traunstein. 221 ausgewählte Projekte, zu besichtigen und zu bestaunen an mehr als 136 Orten in ganz Bayern, öffnen bei der jährlichen Leistungsschau bayerischer Architektur am 24. und 25. Juni für Interessierte die Türen. In die »Architektouren« hat es auch ein Einfamilienhaus in Übersee am Chiemsee geschafft. Das energieeffiziente Wohnhaus für zwei Personen - ein verputzter Holzbau mit Falt- beziehungsweise Schiebeläden aus Holz, PV-Anlage mit Luftwärmepumpe für Heizung und Warmwasser - kann am Samstag, 24 .Juni, von 10 bis 14 Uhr am Seerosenweg 5 in Übersee besichtigt werden. Architekt Hermann Namberger aus Truchtlaching und die Bauherren, Margit und Heiko Maurer, stehen für informative Gespräche zur Verfügung. Die »Architektouren« zeigen nicht nur, wie Bauwerke entstehen, sondern sie bieten auch eine einmalige Gelegenheit, mit Bauherren, Nutzern und Architekten ins Gespräch zu kommen, erläutert Christine Degenhart, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer.

Besonders bemerkenswert ist, dass auch diesmal wieder private Bauherren und Unternehmen ihre sonst für die Öffentlichkeit verschlossenen Räume öffnen. Alle Projekte wurden in den vergangenen drei Jahren fertiggestellt. Ein unabhängiger Beirat hat diese aus allen Einreichungen ausgewählt. Das Motto des bundesweiten »Tages der Architektur«, der in Bayern seit mehr als 20 Jahren unter dem Titel »Architektouren« durchgeführt wird, lautet diesmal »Architektur schafft Lebensqualität«




Weitere »kleine« Holzhäuser von Lebensraum Holz

(max. 150 qm Wohnfläche)

Zurück