Das gesunde Passivhaus.

Das gesunde Passivhaus.

Passivhaus Bad Aibling
Nach unten

Bürogebäude in Bad Aibling

Passivhaus

Auf drei Meter hohen Stahlbetonsäulen und einem schräg eingeschobenen Unterbau aus Beton ruhen zwei Geschosse aus Holz.

Der Zugang erfolgt zwischen den Säulen durch den Unterbau, in dem auch noch Platz für ein Archiv und die Technik ist. Über eine offene Treppe gelangt man in das 1. Obergeschoss mit zwei abgeschlossenen Büroräumen. Außerdem befindet sich hier der Sanitärbereich mit Toiletten und Teeküche. Das 2. Obergeschoss ist sehr offen gehalten und dank seiner hölzernen Akustikdecke ideal für acht Arbeitsplätze. Zwei Brücken, die den Luftraum des Treppenhauses überspannen, verbinden den Arbeitsbereich mit dem Seminar- und Besprechungsraum. Große Fensterfronten sorgen für ausreichend Tageslicht und genug solaren Eintrag im Winter. Die Innenoberflächen bestehen größtenteils aus Lehmbauplatten und Lehmputz.

Das Gebäude war im Jahre 2008 Preisträger in der Kategorie Nichtwohnbau beim Wettbewerb »Klimahaus Bayern«.

Baujahr
2007

Wohnfläche
361 qm

Leistungen
Entwurf, Fachplanung, Ausführung

Entwurf
Lebensraum Holz,
Architektin Ulrike Altenried

Heizsystem
Nahwärme mit Hobelspänen, Wandheizungen

Bemerkungen
Preisträger »Nichtwohnbau« des Klimahaus Bayern Wettbewerbs
www.klimahaus-bayern.de

 

Klimahaus Bayern Logo

Passivhaus Bad Aibling
Passivhaus Bad Aibling
Passivhaus Bad Aibling
Passivhaus Bad Aibling

Zurück