Das gesunde Passivhaus.

Das gesunde Passivhaus.

Passivhaus Bad Aibling
Nach unten

Passivhaus

Einfamilienhaus in Bad Aibling

Die Bauherrschaft dieses Einfamilienhauses hatte das Glück, in den großen Garten der Eltern hineinbauen zu dürfen. Auf diese Lage wurde natürlich beim Entwurf große Rücksicht genommen, und so gliedert sich der Neubau jetzt perfekt in den Garten ein und hat jetzt schon herrliches Grün drumherum.

Die Ausrichtung des Gebäudes musste der Form des Grundstückes und der Lage im Garten Rechnung tragen. Eine optimale Südausrichtung, wie man es sich für ein Passivhaus normalerweise wünscht, war hier nicht möglich. Trotzdem wurden die vom Passivhaus Institut geforderten Werte für ein "waschechtes" Passivhaus erreicht - durch hervorragende U-Werte der Gebäudehülle, optimal geplante Fensterflächen, kompakte Bauweise und wärmebrückenfreie Detailausbildung. Ein sehr gutes Ergebnis beim Blower-Door-Test - 0,21 1/h - trug noch zum guten Heizwärmebedarfswert von 14,9 kWh/(m²a) bei.

Das Haus hat den Eingang auf der Nordwestseite. Es gliedern sich Technikraum, WC und Speis rund um die Diele in der Nordwestecke des Hauses. Der angrenzende, großzügige und offene Koch-/Ess- und Wohnbereich öffnet sich nach Südosten und Südwesten, jeweils mit vorgelagerter Holzveranda. So gibt es immer auch draußen ein Plätzchen in der Sonne. Aus dem Wohnbereich heraus gelangt man ins Obergeschoss, wo sich die Rückzugsbereiche und das Bad befinden. Der große Balkon im Südwesten, der gleichzeitig als Überdachung der Terrasse im EG dient, bietet eine etwas zurückgezogenere Möglichkeit des Draußenseins - und andere Blickwinkel auf die herrliche Natur.

Baujahr
2017

Wohnfläche
108 qm

Leistungen
Entwurf, Fachplanung, GU-Ausführung

Entwurf
Lebensraum Holz,
Architekt Hubert Steinsailer

Heizsystem
direktelektrisch (Photovoltaik), Holzofen

Sonstiges
Gewinner Energiezukunftspreis 2017

Passivhaus Bad Aibling
Terrasse
Seitenansicht

43 Tage in zehn Minuten

So schnell kann ein Holzhaus stehen. Sehen Sie hier in einem Zeitraffer-Film, wie dieses Haus aufgebaut wurde.

Passivhaus Bad Aibling Eingang
Passivhaus Bad Aibling
Unsere Bauherren Eva Wittenstein und Jochen Neumaier haben am 18.07.2017 mit ihrem Passivhaus in Bad Aibling den Energiezukunftspreis 2017 gewonnen!

Die ezro, Energiezukunft Rosenheim, hatte diesen Wettbewerb für Einfamilienhäuser – Neubauten und Sanierungen - ausgeschrieben.

Die Energiezukunft Rosenheim hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Energiewende in Stadt und Landkreis zu begleiten und zu unterstützen. Die Ziele dabei sind eine nachhaltige Energieversorgung in Stadt und Landkreis Rosenheim, die Ermittlung der bestehenden Energiepotenziale der Region und Strategien zur Nutzung der Potenziale von Energieeffizienz und erneuerbaren Energieträgern (mehr unter: www.ezro.de).

Im Rahmen des Wettbewerbes wurden drei Preise vergeben, zwei an Neubauten und einer an ein Sanierungsprojekt.

Das Bauvorhaben Wittenstein-Neumaier überzeugte die Jury durch die konsequente Reduktion des Energiebedarfs, durch die Reduktion der Heiztechnik auf das minimal Nötige, durch den Einsatz regenerativer Energiequellen und den Einsatz ökologischer Baustoffe.

100 % Lebensraum Holz.

Gewinner Energiezukunftspreis 2017
Bauherren
Auszeichnung

Zurück


Möchten Sie mehr wissen?